Artikel

Platzsparende Lüftungsgeräte-Serie optimal für enge Einbausituationen

Fünf Modelle für den Einsatz in Ein- und Mehrfamilienhäusern sowie Büro- und kleineren Gewerbegebäuden.

Das Bild zeigt ein Lüftungsgerät.
Quelle: Airflow
Die neuen Modelle benötigen durch vertikale Kanalführung keinen zusätzlichen Platz zur Seite.

Die neuen Standgeräte der Serie "DUPLEXbase PT" benötigen wesentlich weniger Bodenfläche als übliche Standgeräte und sind daher optimal für enge Einbausituationen geeignet. Die Kanalanschlüsse sind vertikal statt seitlich verbaut und Kühl- sowie Heizregister lassen sich als Zusatzoption integrieren, wodurch Platz gegenüber externen Registern eingespart wird. Die fünf Modelle gibt es in den maximalen Luftvolumenstrom-Bereichen von 500 bis 3.500 m³/h. Damit eignen sich die Geräte optimal für den Einsatz in Ein- und Mehrfamilienhäusern sowie Büro- und kleineren Gewerbegebäuden. Die Modelle sind direkt ab Lager lieferbar. Über einen integrierten CO2-Sensor kann die benötigte Frischluftzufuhr bedarfsgerecht gesteuert werden. Auf diese Weise ist eine Reduzierung der Konzentration an Aerosolen und damit des Risikos einer Ansteckung mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 und anderen Viren möglich. Eine komfortable Bedienung auch online über einen kostenfreien Webserver sorgt rund um die Uhr und von überall auf der Welt für ein angenehmes und gesundes Raumklima.

Schnelle und einfache Montage

Die kompakten Geräte lassen sich problemlos durch enge Treppenhäuser transportieren und benötigen durch die vertikale Kanalführung keinen zusätzlichen Platz zur Seite. Bei der Installation des Standgeräts kann die Zu-/Abluftseite über eine Auswahlmöglichkeit in der Bediensoftware wahlweise auf links oder rechts festgelegt werden – das macht die Montage vor Ort besonders flexibel. Ob Kühler, Vor- oder Nacherhitzer: Die optional erhältlichen Register zur thermischen Luftbehandlung können schnell und einfach über einen schubladenähnlichen Slider in das Gerät eingebaut, aber auch später nachgerüstet werden. Die Geräte sind ab Werk entsprechend vorbereitet und lassen sich direkt Plug-and-Play in Betrieb nehmen. Somit ist eine platzsparende, einfache Installation auf engstem Raum möglich.

Effizienter Betrieb

Der eingebaute Kreuzgegenstrom-Wärmeübertrager erzielt dabei einen Wärmerückgewinnungsgrad von bis zu 90 Prozent. Optionale CO2-Sensoren messen kontinuierlich den CO2-Gehalt in der Luft. Über die Steuerung wird der Luftaustausch an die CO2-Belastung im Raum angepasst. Die moderne RD5-Steuerung mit integriertem Webserver zur Anbindung an eine Service-Cloud ermöglicht Fernzugriff und -wartung. Als Schnittstelle an die Gebäudeleittechnik stehen standardmäßig Modbus sowie optional BACnet und KNX zur Verfügung.

Weiterführende Informationen: https://www.airflow.de/

Donnerstag, 03.12.2020

Aktuelle Bewertung
Noch keine Bewertungen vorhanden
Ihre Bewertung
Vielen Dank für Ihre Bewertung.
Seien Sie der erste, der einen Kommentar zu diesem Artikel schreibt!

Abbrechen

Vielen Dank für Ihren Kommentar. Dieser wird nach einer Prüfung freigeschaltet.
Einloggen

Login / Benutzername ungültig oder nicht bestätigt

Passwort vergessen?

Registrieren

Sie haben noch kein Konto? Dann registrieren Sie sich jetzt kostenfrei!
Jetzt registrieren